Trainingsinhalte

Durch das Kung-Fu-Training werden die geistigen und körperlichen Fähigkeiten unabhängig vom Alter gefördert:

Die wichtigsten Vorteile

  • Ausgeglichenheit, Förderung der Motorik und Konzentrationsfähigkeit
  • Kräftigung der Muskeln und Steigerung der Dehnungsfähigkeit
  • Konditionsaufbau
  • positiver Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System
  • Förderung der Selbstsicherheit

Trainingsaufbau in Kurzversion:

  1. Vorstretching
  2. Aufwärmphase
  3. Dehnungsphase
  4. Fußtechniken
  5. weiter in Abhängigkeit von der Trainingsgestaltung mit
    • Formenlauf
      • Viele beschreiben den Formenlauf als einen Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Er ist eine lange Abfolge von vielen Kampftechniken. Besonders die Kung-Fu-Formen haben hierbei eine hervorragende Ausstrahlung. In unserem Shantung-Stil werden diese Formen erst als Einzelform und später als Partnerform unterrichtet.
    • Freikampf
      • Zur Teilnahme am Freikampf muss man sich festen Regeln unterwerfen, weil wir unseren Trainingspartner nicht verletzen wollen. Hierzu ist das Tragen von Körperschutzartikeln sowie die Beachtung der weiteren Freikampfregeln Pflicht.
    • Selbstverteidigung
      • In der Selbstverteidigung werden Techniken aus dem Modern Arnis und anderer Selbstverteidigungssysteme gelehrt, die den Gegner effektiv außer Gefecht setzen sollen. Sie sind straßenkonform und kein Körperbereich ist tabu.